Du willst also meinen Job? #5: Let’s Player (professioneller YouTuber) mit Giorgio Lapian

Eine neue Woche, eine neue Episode von „Du willst meinen Job?“!

Dieses Mal habe ich die große Ehre, meinen guten Freund Giorgio Lapian zu interviewen.

Gio ist ein hauptberuflicher Let’s Player aus den Niederlanden. Let’s Player zu sein bedeutet, dass er sich beim zocken filmt und Videos davon auf YouTube hochlädt.

Seit Dezember 2014 kann er bereits davon leben, und ist genauso bodenständig geblieben wie davor.

Auf seinem Kanal ReversalKnD spielt er Boom Beach und Clash Royale, zwei fantastische Spiele der finnischen Entwickler SUPERCELL.

Welchen Job hast Du?

Ich bin ein professioneller YouTuber, was heißt dass ich als Selbstständiger arbeite.

Hauptsächlich sind die Videos die ich mache Let’s Plays.

In meinen Videos spiele ich Videogames und rede darüber, mit welcher Strategie ich Gegner besiege.

Hauptsächlich spiele ich auf meinem Kanal Clash of Clans, Boom Beach und Clash Royale, alles Games verfügbar für iOS und Android.

Die Videos drehe ich hauptsächlich für meine Abonnenten, die mittlerweile seit Mai 2016 die 100.000+ Grenze übertroffen haben.

Abseits davon streame ich mein Gameplay noch live auf twitch.tv.

Twitch wirft im Vergleich zu YouTube keine Gewinne ab, aber dafür ist es wirklich ein super Mittel um mit meinen bestehenden Fans zu kommunizieren, und neue Fans zu gewinnen.

Wann hast Du damit angefangen?

YouTube ist jetzt schon eine Weile her, nämlich im Dezember 2013. Livestreaming ist noch relativ neu für mich, das habe ich erst im letzten Sommer begonnen.

Was hast Du vor YouTube gemacht?

Vor YouTube war ich auch schon ein Selbstständiger, ich habe Schulabsolventen beim Start ihrer eigenen Businesses beraten.

Bereits bestehende Kleinunternehmen habe ich auch dabei geholfen, sich auf ihre Werte zu befassen und Ziele richtig zu setzen.

Am liebsten habe ich mich mit dem Mindset und der Zielsetzung meiner Partner befasst.

Hast Du in mehr als einem Unternehmen bevor Deiner Selbstständigkeit mit YouTube gearbeitet?

Klar doch.

Arbeitest Du als Let’s Player von Zuhause aus oder reist Du viel?

Der Job als YouTuber bringt das Glück mit sich, dass man von Zuhause aus arbeiten kann, aber in unregelmäßigen Abständen werde ich von Unternehmen zu Conventions etc eingeladen.

Worauf bist Du in Deiner jetzigen Position besonders stolz?

Auf das gewaltige Publikum, dass ich in den letzten 2 Jahren angesammelt habe.

Sie kommen zu meinem YouTube Kanal oder Twitch Stream, um mir dabei zuzuschauen, wie ich Videospiele zocke.

Das ist unglaublich, wenn man so darüber nachdenkt.

Wie schaut ein typischer Arbeitstag für Dich aus?

Ich folge einem selbst konzipierten Ritual, da ich sonst nicht produktiv bin.

Zwischen 7 – 10 Uhr Morgens wache ich auf (je nachdem wie lange ich in die Nacht gearbeitet habe) und lese mir erstmal alle Kommentare durch, die während meines Schlafs mir auf YouTube hinterlassen wurden.

Dann mache ich mit Social Media und Emails weiter. Ich antworte auf so viele Kommentare, Postings und Emails wie nur möglich.

Danach gehe ich in die Dusche und überlege mir Konzepte für die Videos die ich heute drehe.

Noch habe ich keine spezifische Reihenfolge wenn es darum geht, wann welches Video abgeschlossen wird, aber mein Morgen ist was mich motiviert und durch den Tag bringt.

Wenn die Zeit nach dem Aufstehen scheiße war, ist auch der Rest des Tages davon beeinflusst.

Für gewöhnlich kommen Ideen und Arbeit von alleine, natürlich habe ich aber auch einen Haufen an Notizzetteln mit Dingen die ich heute fertig machen sollte. Ich beginne dann mit dem worauf ich am meisten Lust habe.

Dienstags, Donnerstags und Samstag live streame ich auch mein Gameplay, etwas wovon mein Publikum nur zu gut Bescheid weiß, weshalb das auch zu meinen Arbeitstagen gehört.

Die Dauer des Tages hängt ganz davon ab, wie lange ich meiner Meinung nach arbeiten sollte, bzw wie kurz ich ihn halten sollte.

Wenn jemand ein Let’s Player wie Du werden will, welche Fähigkeiten benötigt er dafür?

Leidenschaft, Ausdauer, Geduld und Willenskraft.

So cool es auch klingt, am Ende des Tages ist der Job nicht für jedermann geeignet. Vollzeit YouTuber ist ein für sehr lange Zeit brotloser Job.

Jemand der sich in Content Erstellung begeben will muss bereit sein wirklich viele Stunden darin zu investieren, um später davon leben zu können.

Du musst auch eine Ahnung davon haben, was auf Deinem YouTube Kanal gut läuft.

Dazu hast Du nur

  1. Dein Publikum
  2. Dein Mindset

Worauf sollte man unbedingt achten, wenn man ein professioneller YouTuber werden will?

Starten ist echt einfach, es in einen Vollzeit Job zu verwandeln dafür echt schwer.

Egal ob Let’s Plays, Vlogs oder Tutorials, man darf sich keinen festen Zeitrahmen erwarten, in dem man berühmt und erfolgreich wird.

Es kann schon in 3 Monaten möglich sein, dass Du davon leben kannst, oder auch erst in 10 Jahren.

Da muss man einfach am Ball bleiben, motiviert bleiben, sich der Welt richtig präsentieren und wissen wie man sich verkauft.

YouTube ist dafür ein ständiger Lernprozess, da Du umgehend Feedback von Deinen Zuschauern bekommst.

Merke Dir Eines: Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Warum hast Du Dich dann für den Job entschieden?

Bis ich schon eine Weile darin war wusste ich gar nicht, dass es schon mein Job ist.

Mit der Zeit begann ich das Potenzial in YouTube zu sehen, und begann meine Ausrüstung aufzubessern.

Mit Videos von noch besserer Qualität begannen meine Zuschauerzahlen natürlich noch weiter zu steigern, weshalb ich mich dazu entschlossen habe, mich dem ganzen Vollzeit zu widmen.

Was magst Du an Deinem Job am liebsten?

Der persönliche Einfluss, den meine Videos auf meine Zuschauer haben. Ein paar Mal habe ich in den vergangenen Monaten Nachrichten von Zuschauern erhalten, in denen sie sich bei mir dafür bedanken, dass meine Videos sie aufmuntern und ihnen dabei geholfen haben, eine harte Zeit durch zu stehen.

Was war das außergewöhnlichste, was Dir in Deinem Job als professioneller Let’s Player passiert ist?

SUPERCELL, die Entwickler von Boom Beach, haben mich und ein paar andere YouTuber nach Helsinki einfliegen lassen, um eine Woche lang mit ihnen im Entwicklerstudio zu verbringen, die Firma kennenzulernen und zu sehen wie es bei ihnen hinter dem Vorhang abläuft.

Hast Du schon vor dem Job als Let’s Player in Content Erstellung gearbeitet, oder musstest Du es Dir dafür selbst beibringen?

Ne, ich musste mir alles von Grund auf selbst beibringen. YouTube ist ein Lernprozess. Du wirst jeden Tag besser, und Du findest ständig weitere Möglichkeiten um noch besser zu werden. Aber ja, ich habe bei Null angefangen. Ich habe schnell begriffen, dass wenn ich mehr Leute ansprechen will die Qualität meiner Videos verbessern musste.

Welche Ressourcen hast Du dafür verwendet, um Dir die Fähigkeiten dazu selbst beizubringen?

YouTube. Es gibt mittlerweile Millionen kostenfreie Tutorials auf YouTube, zu allem was man sich nur wünschen kann. Die Qualität der Videokurse schwankt natürlich von Ersteller zu Ersteller, weswegen ich wenn ich z.B. bei Programmen wie Photoshop meine Skills erweitern will, auf die Kurse von Lynda.com vertraue.

Wie lange hat es gedauert, bis Du von den YouTube Einnahmen leben konntest?

Die ersten bemerkenswerten Einnahmen habe ich im Dezember 2014 gemacht, zu dem Zeitpunkt habe ich mich mit YouTube schon ein Jahr lang Vollzeit befasst. Dezember ist die Zeit des Jahres, in der Werbungen auf YouTube am meisten kosten, weshalb der Umsatz in dem Monat dementsprechend am höchsten ist.

Davon konnte ich aber nur (über)leben, denn es war nicht mehr als der holländische Mindestlohn.
Seit Juli 2015 sind meine Einnahmen aber über dem Mindestlohn.

Da es 1 Jahr gedauert hat, bis YouTube für Dich profitabel wurde, hast Du Ersparnisse gehabt von denen Du bis dahin leben konntest?

Ja, ich hatte genug Ersparnisse um 1.5 Jahre lang meine Rechnungen und Essen bezahlen zu können. Wie zuvor erwähnt habe ich YouTube vorerst nur Nebenbei betrieben, aber den Wechsel in die Vollzeit Videoerstellung konnte ich mir gerade aufgrund der Ersparnisse relativ rasch erlauben.

Neben den Aufnahmen, Gameplay Live Streams und dem Bearbeiten all der Videos, was musst Du sonst noch für Deinen YouTube Kanal alles an Arbeiten erledigen?

Ein weiterer riesiger Teil ist Community Building. Das bedeutet, ich verbringe viel Zeit damit, mit meinen derzeitigen Fans und neuen Zuschauern über twitter, die Live Streams, Messenger wie z.B. Skype, YouTube Kommentare usw. zu kommunizieren.

Da ich für alles offen bin, ist für mich alles was YouTube bezogen ist eine Arbeit für den Kanal. Aus jeder meiner Handlungen im Internet möchte ich etwas ziehen, dass ich produktiv für meine Let’s Plays einsetzen kann.

Zum Beispiel schaue ich das Video eines YouTubers von dem ich ein Fan bin, und nehme davon Inspiration für ein eigenes Video.

Weiters bin ich auch Mitglied einer YouTuber Mastermind Gruppe, in der wir Ideen austauschen, uns gegenseitig helfen und beraten.

Hast Du für Deine Produktivität auch ein System in Nutzung, wie z.B. David Allen’s “Getting Things Done”?

Was Produktivität betrifft, habe viel von Darren Hardy’s Buch “The Compound Effect” gelernt. In dem Buch geht es darum, dass viele kleine Entscheidungen die Du triffst einen großen Einfluss auf Dein Leben haben können. Die kleinsten Entscheidungen können für Deinen Erfolg oder Dein Scheitern verantwortlich sein.

Ich befolge das Buch nicht peinlich genau, aber es hat in mir die Motivation gesetzt. Nach 2 Jahren auf YouTube ist es auch komplett zur Gewohnheit für mich geworden, weshalb ich nicht mehr darüber nachdenke, sondern es einfach mache.

Verwendest Du eine App um Dich zu organisieren?

Was das betrifft bin ich ganz altmodisch.In der Vergangenheit habe ich immer wieder Apps versucht, aber der Prozess vom händischen Niederschreiben ist einfach effektiver für mich. Über meinem Arbeitstisch hängt ein Notizbrett, auf dem ich alles vermerke was gemacht werden muss, oder an was ich mich unbedingt erinnern muss. Das Brett ist für mein Business, wie auch für das Privatleben in Verwendung.

Hast Du für Deinen Kanal eine Content Strategie?

Konsistenz: Menschen abonnieren meinen Kanal um meine über meine neuesten Videos informiert zu werden, deswegen fühle ich mich auch dafür verantwortlich, regelmäßig neues Material zu veröffentlichen.

Mich der Situation anpassen: News zeitnah zu veröffentlichen ist etwas, wofür ich bekannt bin, weshalb es mir sehr wichtig ist, als erster die korrekten Informationen an die Massen zu übermitteln.

Das geht auch mit der Viralität Hand in Hand. Ich tue alles was mir in der Macht steht um einen Viralen Hit zu landen, denn das sind die Videos, durch die Du das größte Wachstum hast.

Innovativ sein: Du kennst das sicher, wenn Du immer wieder nur das selbe von jemand auf YouTube siehst, wird es Dir mit der Zeit langweilig. Deswegen probiere ich stets neue Videoformate aus, oder experimentiere mit neuen Ideen in existierenden Formaten, damit meine Zuschauer immer Spaß an den Videos haben.

Hast Du eine Content Pipeline?

Leider nein, denn mein Zeitmanagement ist echt nicht das beste. Ich veröffentliche etwas lieber so lange es für das Weltereignis relevant ist. Mir kommt es so vor, als wäre das weitaus effizienter. Technologie ändert sich rund um die Uhr, weswegen ein Video bereits 24 Stunden nach der Veröffentlichung schon wieder uninteressant ist.

Ich danke Dir vielmals für das spannende Interview, Gio!

Hat Dir das Interview gefallen?

Dann teile ihm mit, dass Du das Interview gelesen hast!

Hast Du noch andere Fragen an ihn?

Schreib sie ihm auf Englisch auf facebook, twitter, seinen YouTube Kommentaren, oder hinterlasse sie hier auf Deutsch in den Kommentaren unterhalb dieses Artikels!

Jede Frage aus den Kommentaren hier werde ich umgehend an ihn weiterleiten!

-Daniel

Trete jetzt der WeWillWork Guerilla bei, melde Dich für den Newsletter an!

By | 2016-12-22T15:15:52+00:00 März 17th, 2016|Allgemein, Du Willst Also Meinen Job?, Interviews, Jobs|0 Kommentare

About the Author:

Zwischen 2008 - 2015 gesamt drei Jahre arbeitslos gewesen. Zweifacher Auslandsösterreicher, arbeite momentan für Apple. 69 KG abgenommen, erweitere autodidaktisch ständig mein Wissen. Folge mir auf facebook: http://www.facebook.com/wewillworkat oder auf twitter: http://www.twitter.com/dmulec

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jetzt Gefällt mir klicken!schliessen
oeffnen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen