Funemployment: Bitte, betrüge Dich nicht selbst.

facebook, twitter, Instagram, tumblr, es ist einfach überall.

Blogs, Magazine, Zeitungen.

Suchst Du bei Google nach Ergebnissen über Arbeitslosigkeit, stoßt Du ziemlich schnell darauf.

Wovon ich rede?

Funemployment

Was ist Funemployment überhaupt?

Funemployment ist ein englisches Mischwort aus Fun & Unemployment.

Zu Deutsch könnte man es am ehesten als „spaßige Arbeitslosigkeit“ übersetzen.

Anstatt die Arbeitslosigkeit wie einen Arbeitstag zu gestalten, wollen Anhänger des Funemployments so viel Zeit wie möglich mit ihren Hobbies und anderen unproduktiven Aktivitäten verbringen.

Anstatt in eine Depression zu fallen, wollen sie sich anderweitig amüsieren.

Nicht umsonst lautet die Definition auf UrbanDictionary

„The condition of a person who takes advantage of being out of a job to have the time of their life.
I spent all day Tuesday at the pool; funemployment rocks!“

Warum es selbstbelügen ist

Im deutschsprachigen Raum darfst Du Dich glücklich schätzen, dass die Staaten Dich nicht verhungern lassen.

In anderen Staaten wie den USA z.B. bist Du ziemlich am Arsch, wenn Du gekündigt wirst und keine Ersparnisse hast.

Hier ist Arbeitslosigkeit aber auch eine Last für alle Involvierten.

Besonders für die Arbeitslosen, denn Funemployment ist kein Fun.

Als Arbeitsloser ist man ständig Problemen aller Art ausgesetzt:

  • Firmen, die einem nicht antworten
  • Firmen, die einem direkt auf die Bewerbung absagen
  • Firmen, die einem nach dem Vorstellungsgespräch absagen
  • Von Familien und Freunden die ständige Frage, „Na, schon ein Job in Aussicht?“
  • Die implizierte Kritik dass man zu wenig zur Arbeitsfindung macht
  • Der tägliche Streß der Arbeitssuche
  • Und so weiter und so fort

Die Gründe, warum Arbeitslos sein kein Fest ist, sind endlos.

Als Erwachsener in der Wirtschaftswelt hast Du auch eine Verantwortung gegenüber Dir und Deinem Umfeld. Diese Verantwortung mit Ideen wie Funemployment abzulegen ist eine komplett falsche Idee.

Die negativen Effekte, die durch die Arbeitslosigkeit entstehen leider auch:

  • Je länger Du arbeitslos bist, desto eher verfällst Du in die Arbeitslosendepression.
  • Eine Depression, die je länger die Arbeitslosigkeit andauert, desto mehr sich verstärkt.
  • Ausgelöst von all den Stressoren der Arbeitslosigkeit, kann sie oft nur in einer professionellen Psychotherapie erfolgreich bezwungen werden.

Funemployment als Sabbatical

So wie das nunmal im Internet ist, teilen sich Lager gewisser Ideologien ständig.

So gibt es auch viele Funemployment Anhänger, die von ihrem ersparten leben. Dadurch sind sie im System nicht Arbeitslos, beziehen kein Arbeitslosengeld und können Aktivitäten wie Reisen tätigen.

Denn Reisen ist zum Beispiel eine der zahlreichen Aktivitäten, bei der das Arbeitsamt dir sofort den Geldhahn abdreht.

Dieses Prinzip des Funemployments ist aber eher als Sabbatical bekannt.

Als Sabbatical sehe ich es auch als völlig in Ordnung an, denn ein Sabbatical kann produktiv zur Neuorientierung genutzt werden, und er schadet dem Gesellschaftssystem nicht.

Geht Dir das Geld bevor Du einen neuen Job hast aus, kannst Du Dich immer noch arbeitslos melden, aber dein Bezug wird definitiv weniger sein, als wenn Du Dich sofort gemeldet hättest.

Worin Funemployment Anhänger richtig liegen

Etwas muss man den Befürwortern des Funemployments auch zu gute halten: Einer der vielen Ansätze unter den Anhängern des Funemployments ist, dass der Lebenszweck nicht aus der Arbeit besteht.

Da haben sie auch recht, denn ein Menschenleben ist nicht nur durch den eigenen Job definiert.

Ein Leben definiert sich durch sinnvolle Aktivitäten, die man unternimmt.

Für den Einen ist es der Job, für den anderen ein Hobby, für jemand ganz anderen wiederum die Familie.

Ein Sport-Freak wird sich als Sportler definieren, jemand der sich seinen Nachkommen verschreibt, als Papa oder Mama.

Für einige Menschen ist die Lebensdefinition der Job, aber die Anzahl derer ist gering.

Ein Leben, das nur aus Nichtstun besteht, ist aber auch nicht die Lösung.

Als Alternative zum Funemployment, schlage ich deswegen ein gezieltes „Re-Employment“ vor.

Nutze Deine Zeit produktiv

Du lebst nur einmal, ist eine alteingesessene Weisheit, die man nie zu oft wiederholen kann.

Jeder Mensch hat 24 Stunden am Tag um etwas großartiges zu leisten.

Jeder Tag, den Du irgendwie vertrödelst ist ein verschenkter Tag.

Anstatt nach Funemployment Motto auf der faulen Haut zu liegen, Fernsehen und sich vom Umfeld berieseln lassen, macht es viel mehr Sinn, die Zeit außerhalb der Arbeitssuche zur Selbstverbesserung zu verwenden.

Möglichkeiten zur Selbstverbesserung

Du willst ein effizientes Mitglied der Gesellschaft bleiben, Du willst sogar noch besser werden als je zuvor.

Dazu ist die Arbeitslosigkeit die beste Zeit, um Dir die Fortbildungen zu gönnen die Du schon immer machen wolltest. Warum denn auch nicht.

Außerhalb der Jobsuche hast Du täglich 16 Stunden zur Verfügung, die Du in Dich selbst investieren kannst. Du kannst Dich weiterbilden, Dich mit Fitness beschäftigen, Dein Repertoire an Fähigkeiten erweitern, und so weiter.

Die Möglichkeiten, wie Du Dich in der Arbeitslosigkeit optimieren und schnell wieder an einen neuen Job kommen kannst sind grenzenlos.

Baue Deine Fähigkeiten aus

In der heutigen Gesellschaft hast Du den Vorteil, Du kannst Dich jederzeit fortbilden.

Internet, Volkshochschulen, Abendgymnasium, Fernuniversität, für jeden ist das passende Angebot verfügbar.

In meiner letzten Arbeitslosigkeit habe ich sehr stark Coursera.org und Podcasts genutzt.

Jetzt als Angestellter bei Apple verwende ich Lynda.com um mich in freien Minuten fortzubilden.

Lynda.com ist die Mutterfirma von video2brain und bietet Dir hunderte Videoseminare zu allen IT und Business relevanten Themen an.

Für WeWillWork lerne ich dort momentan viel über SEO und Marketing.

Baue Deinen Körper aus

Du hast zu viel Gewicht?

Du hast zu wenig Gewicht?

Du hast aufgrund mangelnder Fitness körperliche Probleme?

Dann kannst Du die Zeit außerhalb der Jobsuche dafür verwenden, Deinen Körper wieder in Form zu bringen.

Auf WeWillWork biete ich Dir sogar einen von mir konzipierten kostenfreien Fitnessplan an 🙂

Entspann Dich, aber nur gezielt

Ein Recht auf Entspannung hat jeder, besonders ein Arbeitsloser.

Die Aufgabe, einen neuen Job zu finden ist mit höchst ungesundem Stress verbunden, weswegen Du immer wieder eine Pause einlegen musst.

  • Druck durch das AMS
  • Der enorme Aufwand hinter einer Vielzahl an personalisierten Bewerbungen
  • Der Druck durch Familie und Freunde
  • Social Media dass einem ständig zeigt wie großartig die Leben deiner „Freunde“ sind.
  • Unternehmen die einem ständig absagen

Man ist ständig so vielen Faktoren ausgesetzt.

Anstatt das ganze mit prokrastinieren zu vermeiden, und den ganzen Tag in der Sonne zu liegen, hast du viel mehr davon, dir eine gezielte Entspannung zu gönnen.

Meditation

Für so manchen Leser zu overhyped, aber es kann nicht oft genug gesagt und gelobt werden.

Meditation ist eine der wundervollsten Praktiken die es gibt.

Wenn Du Entspannung suchst, resilienter werden willst und Deinen Fokus schärfen willst, ist Meditation das richtige für dich.

Aufgrund des Konzentrationtrainings der buddhistischen Achtsamkeitsmeditation schärft sich auch deine Stressresistenz, und deine Erholungsfähigkeit steigert sich ebenfalls.

Laufen

Eine weitere tolle Möglichkeit zur gezielten Entspannung bietet Dir das Laufen. Laufen ist ähnlich dem Meditieren eine aktive Entspannungstechnik, denn Du lenkst  deinen Fokus auf die Füße und den Boden.

Laufen stellt für den Körper auch  einen chemischen Streß dar, den es mit dem Auslass des Hormons Kortisol entgegenwirkt, was dich wiederrum zukünftigen Stress gegenüber resistenter macht.

Lesen

Eine weitere Art der gezielten und aktiven Entspannung stellt das Lesen dar. Ein Buch aus Papier zu lesen baut erwiesenermaßen Deinen Streß ab, und bietet Dir einen Mehrwert, den Du vom berieseln lassen des Fernsehers nie bekommen könntest.

Jedes Buch verändert Dich von Grund auf.

  • Du wirst eloquenter
  • Deine Empathie wächst
  • Du entwickelst mehr Willenskraft
  • Du lernst besser zu schreiben, was sich auf Bewerbungen maßgeblich auswirken wird.

Tu Dir den Gefallen: Nutze Deine Arbeitslosigkeit produktiv.

Jeder Tag ist eine neue Chance, um Dein Leben in die Richtung zu bewegen in die Du gehen möchtest.

Schenkst Du dem Funemployment glauben, wirst Du Dich in einen Circle Jerk des Selbstbelügens begeben und es wird Dich zu unnütze von Deinem Pfad zu einem besseren Angestelltendasein ablenken.

 

Was hältst Du vom Funemployment?

Siehst Du es als etwas gutes?

Oder bist Du da meiner Meinung?

Lass es mich in den Kommentaren wissen, ich freue mich wie immer auf die Diskussion mit Dir!

 

By | 2016-12-22T15:15:52+00:00 März 1st, 2016|Arbeitslosigkeit, Langzeitarbeitslosigkeit, Selbstwert|0 Kommentare

About the Author:

Zwischen 2008 - 2015 gesamt drei Jahre arbeitslos gewesen. Zweifacher Auslandsösterreicher, arbeite momentan für Apple. 69 KG abgenommen, erweitere autodidaktisch ständig mein Wissen. Folge mir auf facebook: http://www.facebook.com/wewillworkat oder auf twitter: http://www.twitter.com/dmulec

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jetzt Gefällt mir klicken!schliessen
oeffnen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen