• bewerbungskuenstler-atelier

Die Art wie Du mit Deiner Umwelt kommunizierst ändert sich ständig.

Die Welt digitalisiert sich.

So nicht nur im privaten Lebensbereich, auch in der Businesswelt.

Weg ist die Zeit, in der Dein zukünftiger Arbeitgeber die Bewerbung als Brief erhalten wollte.

Sogar telefonieren ist heutzutage ein Akt der Unhöflichkeit.

Die Welt steht Kopf, und Du kannst es nutzen um auf die ungewöhnlichste Art zu Deinem Job zu kommen:

Mit einer Guerilla Bewerbung!

Entfessle den Bewerbungskünstler in Dir!

Was ist eine Guerilla Bewerbung?

Eine Guerilla Bewerbung ist die Krönung des kreativen Schaffens in der Arbeitlosigkeit. Eine Bewerbung, die mit den Taktiken des Guerilla Marketings arbeitet.

Guerilla Marketing ist eine Form des Marketings, die den Endkunden auf unerwartete Weise mit einem Produkt bekannt macht und vom Nutzen überzeugt. Eine Guerilla Kampagne muss den Empfänger immer wie ein Schlag ins Gesicht treffen, das heißt sie muss so kreativ wie möglich sein, und  eine emotionale Verknüpfung herstellen.

Mit der Guerilla Bewerbung machst Du genau das in der Geschäftswelt.

Deine Bewerbung ist zum höchsten Grad individualisiert.

Du hast vielleicht noch nie mit dem HR Personal des Unternehmens gesprochen, und Doch fühlt es sich nach dem durchsehen der Unterlagen mit Dir auf eine unvergleichlichen Ebene verbunden.

Funktionieren Guerilla Bewerbungen in jeder Branche?

Die Antwort dazu lautet „Jein„.

In der Theorie hast Du in wirklich jeder Branche damit Erfolg, aber so individuell wie Unternehmen und die Menschen darin sind, so unterschiedlich können auch die Reaktionen auf Dein Unterfangen ausfallen.

In Firmen aus sehr konservativen Branchen, wie zum Beispiel Notariaten, Lebensmittelhändlern oder Rohstoffen, kann eine extravagante Guerilla Bewerbung beim Personalchef schon Unverständnis hervorrufen.

Eine Bäckerei, bei der ich mich in der letzten Arbeitslosigkeit als Verkäufer beworben habe, hatte zuerst gedacht, dass meine Bewerbung einer ihrer Hauseigenen Werbeflyer ist, wodurch der Bewerbungprozess unnötig in die Länge gezogen war.

Den Job habe ich damals nicht erhalten, da ich laut Einschätzung der Recruiterin zu überqualifiziert für die Stelle war.

Ein weiterer Punkt, den Du zur erfolgreichen visuellen und textlichen Gestaltung der Bewerbung brauchst, ist auch ein umfassendes Wissen über das Personal.

  • Wer ist der Recruiter?
  • Wer sind die Angestellten?
  • Welche Jobs verrichten sie?
  • Welche Hobbies haben deine zukünftigen Arbeitskollegen?
  • Welche Popkultur finden sie toll?

Je mehr Du über die Menschen im Unternehmen weißt, desto mehr kannst Du Deine Bewerbung auf sie zuschneiden. Je mehr Du die Bewerbung auf sie zuschneidest, desto mehr fällst Du auf.

Übertreib es aber nicht, Du willst nicht als Stalker herüber kommen.

Ein Stalker ist nur unheimlich und wird gleich von vornherein abgelehnt.

In welchen Branchen und Jobs kommt eine Guerilla Bewerbung besonders gut an?

Dank dem Internet und der fortschreitenden Digitalsierung der Gesellschaft, in immer mehr und mehr Jobs.

Da die Taktik aus dem Marketing kommt, ist natürlich die Marketing Branche (insbesondere Online Marketing) eine Welt, in der Guerilla Bewerbungen mit einer riesigen Resonanz entgegengenommen werden.

Willst Du in einer Agenturwelt herausstechen,kommst Du um eine hochkreative Bewerbung nicht herum. Werbeagenturen sind die Nummer 1 Unternehmen, in denen sich jeder der „was mit Medien machen“ will um einen ausgeschriebenen Job bewirbt.

Deswegen darf Deine Guerilla Bewerbung dann so ausgefallen sein wie nur möglich.

Im Jahr 2014 habe ich mich auch um die Lehrstelle „Medienfachmann für Marktkommunikation und Medien“ bei drei Firmen beworben. Für die Grazer Fullservice Agentur LoremIpsum Web Solutions habe ich mich mit einem Nachbau des Website Designs beworben, und die Bewerbung unter ihrem Slogan „Guter Content ist die beste Droge“ geführt.

Der Breaking Bad Hype war fast 1 Jahr nach dem Ende des Serienfinales noch immer im vollen Gange, weswegen mir sofort die Assoziation zu Walter White’s Blue Sky kam.

So habe ich meiner Bewerbung, gemeinsam mit dem Design der LoremIpsum Webseite, auch noch ein Breaking Bad Flair verpasst. Anstatt einem Bewerbungsfoto, habe ich im Stil des bekannten Heisenberg Sketches aus der Serie, eine Sketch-Zeichnung von mir selbst gemacht und diese beigefügt.

Ebenfalls habe ich ausnahmsweise eine Printfassung der Bewerbung gemacht, die vom Style her identisch ist mit der digitalen Fassung. Für die Printfassung habe ich jedoch meinen Namen aus blauem Papier ausgeschnitten, und die Buchstaben in einem Ziplock-Bag beigelegt, damit die Bewerbung sugeriert, dass ich für das Unternehmen genauso gut bin, wie Blue Sky für Walter White.

Diese Guerilla Bewerbung hat mir ein Vorstellungstermin und ein einwöchiges Praktikum verschafft.

Den Job habe ich im Endeffekt leider nicht bekommen, aber dafür wertvolle Erfahrungen, die mir heute im Job bei Apple, wie auch beim Aufbau von WeWillWork helfen.

Eine weitere Branche, in der Guerilla Bewerbungen hervorragend ankommen ist die Games Branche.

Aus der Welt der Videospiele gibt es zahlreiche Beispiele von erfolgreichen Game Designern und Programmierern, die sich zum Beispiel mit einem selbst programmierten Spiel beworben haben, anstatt ein schriftliches Anschreiben zu bieten.

Bei Designern und sind Guerilla Bewerbungen mittlerweile auch Gang und Gebe.

Bist Du ein leidenschaftlicher Grafik Designer, der mit Photoshop oder ähnlichen Programmen super Bilder hervorbringt?

Dann lass Dir etwas für Deine zukünftige Firma einfallen!

Wann soll ich überhaupt eine Guerilla Bewerbung abschicken?

Das kommt auf Dich, wie auch auf die Lage der Firma an.

Die generelle Faustregeln sind: Entweder wenn es keine freie Position gibt, und Du trotzdem ins Unternehmen willst (wie bei der Initiativbewerbung), oder wenn es eine heiß umkämpfte Stelle ist.

Weitere Regeln die mit ins Spiel kommen sind zum Beispiel Grad und Dauer der Arbeitslosigkeit.

Bist Du schon über 6 Monate arbeitslos, wirst Du mehr als andere Bewerber machen müssen um positiv aus der Masse heraus zu stechen.

Führt eine Guerilla Bewerbung immer zum Erfolg?

Kommt ganz darauf an, wie Du Erfolg definierst.

Eine Guerilla Bewerbung ist kein Geschenk des Himmels, ein Personaler der sich Deiner Bewerbung annimmt wird deswegen Dir nicht gleich den Job hinterher schmeißen.

Was Du aber im Gegensatz zu anderen Bewerbern der Stelle hast ist eines: Noch bessere Karten.

Wenn Du die Guerilla Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle schickst, und es dem Unternehmen gefällt, wirst Du auf alle Fälle zum Vorstellungsgespräch eingeladen, da Du so einen großartigen Eindruck hinterlassen hast.

Sollte gegebenenfalls es zum Schluss zu einer Absage kommen, warst Du aber dennoch erfolgreich, da Du ab dem Zeitpunkt einen Fuß in der Firma hast.

  • Du knüpfst neue Kontakte
  • Du lernst Menschen kennen, die Dir auf dem weiteren Karriereweg anderweitig helfen können
  • Du wirst für zukünftige offene Stellen im Hinterkopf bleiben
  • Du wirst spätestens beim Abschicken Deiner Bewerbung neue Fähigkeiten erlangt haben
  • Du ziehst aus jeder einzelnen Guerilla Bewerbung Erfahrungen, die Dir im weiteren Karrierepfad weiterhelfen

Beispiele für großartige Guerilla Bewerbungen

Tim Schafer, DoubleFine

Ein Klassiker ist die Guerilla Bewerbung von Tim Schafer, dem heutigen Chef und Gründer von DoubleFine Studios.

Tim hatte sich bei mehreren Firmen beworben, bis er sah dass LucasFilm (damals hatte das Unternehmen auch großartige Point & Click Adventuregames entwickelt) einen Assistant Game Designer suchen.

Als großer Fan der Spiele wollte er natürlich dort arbeiten, aber er hatte noch keine Referenzen vorzuweisen.

Deswegen hat er die Situation am Schopf gepackt und sich gedacht, „da bewerbe ich mich doch mit meinem eigenen Adventure!“.

So hat er sein ganzes Bewerbungadventure damals gezeichnet, ausgedruckt und per Post hingeschickt.

Zur Krönung des ganzen, hat er den Job dann natürlich auch erhalten, und wohin diese Reise geführt hat weiß jeder Videospielefan.

Brian Moose, Materielle Lebenslauf-Filmbox für Pixar ´

Brian Moose ist ein leidenschaftlicher Creative Director. Das bedeutet, zum einen ist er ein unglaublich guter Designer, zum anderen ist er auch sehr gut darin, andere kreative Menschen in der Arbeitswelt zu managen.

Pixar hat im Jahr 2011 einen Senior Manager für ihre Technischen Künstler gesucht.

Seine Guerilla Bewerbung ist bis heute sicher noch ungeschlagen, was die Kreativität dahinter betrifft.

Dafür hat er im Stil seiner großen Liebe der Filmwelt, eine Box gestaltet, die genauso aussieht, wie die, in der früher Filmrollen gelagert wurden. Darin hat er in eine Filmrollenschachtel ein selbst designtes Notizbuch gesteckt, welches alle für Pixar relevanten Informationen anbietet.

Den Job hat er dadurch leider nicht gekommen, da er leider nicht das bieten konnte, was Pixar von jemand in dieser Position wollte, aber er hat dadurch Freundschaften mit Pixar Angestellten schließen können, und arbeitet seitdem anderweitig mit der Firma.

Leah, Key Account Management Praktikantin für diverse Unternehmen

Bei Leah lässt sich leider der Nachname nicht herausfinden.

Leah hat sich für eine Karriere in einer eher konservativen Laufbahn entschieden: Key-Account Management.

Key Accounts sind jene Kunden, die für das Bestehen eines Unternehmens unabgänglich sind, wodurch diese oft einen eigenen Kundenbetreuer, wie z.B. Leah haben.

Dies hat den Vorteil, dass das Unternehmen den Kunden auf persönlicher Ebene an sich binden kann.

Key-Account Management mag eine eher konservative Laufbahn sein, aber das heißt nicht, dass man mit einer geschickt aufgebauten Guerilla Bewerbung keinen Erfolg hat.

Leah wollte unbedingt in eine von zwei Agenturen für den Job. Wie immer, gab es auch bei diesen Praktika mehrere Hundert Bewerber.

Um sich aus der Masse hervorzuheben hat sie sich für etwas mal ganz anderes entschieden: Sie hat sich selbst als zusammenbaubares Legoset erschaffen, und dieses an die zwei Firmen geschickt.

Jeder der in den letzten 40 Jahren geboren wurde, ist mit Lego groß geworden, was Leah sehr bei der emotionalen Bindung hilft des . Beim Anblick ihrer Bewerbung kommt sofort Nostalgie hoch.

Leider hat sie ihren Upload bei imgur seit der Veröffentlichung der Fotos nicht mehr updated, weshalb es nicht bekannt ist, ob sie ein Praktikum erhalten hat.

Wahrscheinlich denkst Du Dir jetzt, ok, schön und gut, aber sowas kann ich mir niemals einfallen lassen! Sag blos das nicht, denn…

Auch Du bist Kreativ

Glaub es oder nicht, Du bist Kreativ. Ehrlich.

Dazu schauen wir uns mal an, was Kreativität überhaupt ist.

Als Kreativität bezeichnet man die geistige Schöpfenskraft, sich etwas einfallen zu lassen, dass es in dieser Form noch nicht gibt. Kreativ zu sein heißt, dass Du die Welt anders als alle anderen siehst.

  • Als Kreativer siehst Du Muster, wo andere keine sehen.
  • Du siehst Assoziationen die anderen verwehrt sind.
  • Du siehst vor allem Möglichkeiten.

 

In jedem Kind steckt ein Künstler. Das Problem ist, wie man einer bleibt wenn man aufwächst

Pablo Picasso

Picasso hat hierbei recht, das lässt sich nicht abstreiten. Was in diesem Zitat jedoch fehlt ist, bist Du mal eingerostet, kannst Du Dir diese Kreativität wieder zurückholen.

Du kannst kreativer werden als Du es als Kind je warst.

Dazu musst Du Deine Kreativität trainieren, wie einen Muskel.

Dazu gehen wir jetzt in die Anatomie.

Der Muskel wird stärker und wächst, indem Du ihn immer wieder trainierst. Mit Regelmäßigkeit und neuen Reizen, in Form von höheren Gewichten oder schwereren Übungen setzt Du die Impulse für das Wachstum.

So ist es auch bei Deiner Kreativität. Wie die Willenskraft, ist die Kreativität auch eine geistige Leistung Deines Gehirns. Jede geistige Tätigkeit funktioniert wie ein Muskel, früher oder später geht Dir die Energie dafür aus.

Mit einem regelmäßigen durchführen der Aktion, wie z.B. das Niederschreiben von Ideen, programmierst Du Dich und Dein Gehirn neu.

Je öfter Du Dir Ideen überlegst, desto einfacher wird es. Du benötigst weniger Aufwand, und Deine Einfälle werden immer extravaganter.

Das Geheimnis dazu liegt in einem Ideen-Tagebuch.

Was ist ein Ideen-Tagebuch?

Ein Ideen-Tagebuch ist ein Tagebuch, dass man jeden Tag mit 10 Ideen (oder mehr) füllt.

Ein Tagebuch, für dass Du Dir Zeit nimmst, um es auf Papier mit einem Stift aufzufüllen, oder eine App in der Du Deine Ideen täglich eintippst.

Das Ideen-Tagebuch ist Dein tägliches Werkzeug, weshalb Du Dich auch für eine App oder Notizbuch entscheiden solltest, an dem Du Freude haben wirst.

Das heißt, ein hässliches Notizbuch mit ruppigen Papier wird es genauso wenig tun, wie auch eine App mit deren Bedienung du nicht klar kommst.

Das zieht Dich nur aus dem Flow, und Du wirst es unnötig schwerer haben der Kreativität freien Lauf zu lassen.

All diese Ideen helfen Dir dabei, dass Du in Zukunft, wenn es wirklich darauf ankommt (wie z.B. bei der Guerilla Bewerbung), gute Ideen relativ schnell parat hast.

Warum 10 Ideen?

Der Sinn und Zweck dahinter ist, Dir überhaupt Ideen einfallen zu lassen. Egal wie „gut“ oder „schlecht“ sie sind.

Ignoriere den Perfektionisten in Dir.

Beim Ideen-Tagebuch geht es darum, dass Dir überhaupt Ideen einfallen sollen.

Aber 10 Ideen fallen mir doch nie ein!

Kommst du auf keine 10 Ideen, versuche es mit 20.

Du wirst sehen, je mehr Ideen Du Dir als Ziel setzt, desto einfacher wird es Dir fallen, da dann der Wille, jede Idee die Dir einfällt eintragen umso größer ist.

Das Ideen-Tagebuch ist aber eine geistige Übung, weswegen Du nicht außer Acht lassen solltest, dass Du Dich immer gefordert fühlen solltest. Werden 10 Ideen zu einfach, erhöhe auf 15, dann auf 20, und so weiter.

Es gibt Menschen, die ein Ideen-Tagebuch führen und über hundert Stück am Tag niederschreiben.

Diese sind aber eher die Ausnahme.

Müssen meine Ideen gut sein?

Nein, absolut nicht.

Die Ideen können grottenschlecht sein, sie können genauso ohne zusammenhang sein.

Lass den Perfektionisten in Dir fallen.

Wenn Du auf die Qualität Deiner Ideen neugierig bist, lass jeden Zehnerstapel Ideen ein paar Tage ruhen.

Erst dann lies dir die Ideen durch, um zu sehen ob Du einen Geistesblitz hattest.

So sieht der Prozess aus:

Nimm eine leere Seite her, oder erstelle ein neues Dokument in der App Deiner Wahl.

  1. Trage Deine 10 Ideen nummeriert, untereinander ein.
  2. Bemühe Dich es so schnell wie möglich zu machen.
  3. Das was Dir als erstes in den Sinn kommt schreibe auf!
  4. Dann blättere im Buch um, bzw. speichere Dein Dokument und schließe es.
  5. Am nächsten Tag schreibe Deine 10 Ideen auf der nächsten Seite, bzw. einem neuen Dokument auf.

Jedes Set an 10 Ideen ist wie eine eigene Einheit, welche nicht von den Ideen des Vortages beinflusst werden soll.

Siehst Du die Ideen am nächsten Tag wieder, bist Du zu sehr davon beeinflusst.

Wie ein neuer Tag, ist auch eine neue Seite eine neue Chance für Deine Kreativität.

Weitere Möglichkeiten, mit denen Du Deine Kreativität steigern kannst

Erschaffe Dir eine kreative Umgebung

Zusätzlich zur analytischen Herangehensweise an die Kreativität, die wir uns oberhalb angeschaut haben, ist es auch eine gute Hilfe, die Umgebung in der Du Dich befindest kreativität fördernd zu machen.

Als Arbeitsloser wirst Du die Bewerbungen hauptsächlich von Zuhause aus machen, weshalb die Grenzen der Umgebungsänderung vielleicht nicht am höchsten sein kann, aber folgende Dinge werden Dir ungemein helfen, Dein Gehirn auf trab zu bringen:

Besonders Pflanzen, bzw. die Natur sind hochstimulierend für Deine Kreativität. Alle großen Denker die in die Geschichte eingingen haben ihre kreativsten Einfälle draußen in der Natur gehabt.

Leonardo DaVinci, Isaac Newton (wobei mittlerweile bewiesen ist dass der Apfel aus der Schwerkrafttheorie ein Gedankenexperiment darstellt), Albert Einstein, Vincent Van Gogh, die Liste lässt sich ewig in die Länge ziehen.

Bewege Dich

Wie eine ansprechende Umgebung, hilft Dir auch das entsprechende Fitnesslevel dabei, Deine Kreativität in ungeahnte Höhen sprießen zu lassen.

Egal ob Krafttraining, Laufen, Radfahren, Fußball, Basketball oder sonstiger Teamsport, schon die Bewegung selbst ändert die chemische Komposition in Deinem Gehirn, wodurch Du klarer und offener Denkst als normalerweise.

Ein richtiger Teamsport, der Koordination und Zusammenarbeit der Teilnehmer benötigt, wie z.B. Fußball hilft Dir hierbei sogar noch mehr.

Meditiere

Meditierst Du noch nicht, wird es spätestens jetzt höchste Zeit dafür. Schnapp Dir eine App wie Headspace oder Calm.com, und lerne anhand der fantastischen geführten Meditationen das In und Aus des Prozess.

Buddhistische Meditation, wie diese beiden Apps verfolgen, ist eine Konzentrationsübung.

Du konzentrierst Dich auf einen gewissen Körperteil, oder auf Deine Atmung, und hältst diese so lange wie möglich. Sobald Du merkst, dass sich andere Gedanken einschleichen, beendest Du den abgelenkten Gedankengang und gehst wieder zurück zur Atmung, oder dem Körperteil bei dem Du zuletzt mit dem Fokus warst.

Dies wiederholst Du so lange wie möglich, ein positiver Effekt stellt sich aber schon ab 2 – 3 Minuten am Tag ein.

Je regelmäßiger Du meditierst, desto weniger lässt Du Dich generell ablenken, wodurch Du viel mehr Produktivität aus dem Erstellen Deiner kreativen Bewerbungen herausholen kannst. Das wiederum ergibt, dass Du mehr Bewerbungen abschicken kannst.

Fallen Dir noch weitere Möglichkeiten ein, wie Du die persönliche Kreativität steigern kannst?

Was hältst Du von Guerilla Bewerbungen?

Hast Du schon mal an einer gearbeitet?

Wenn ja, lade ein Portfolio davon hoch und verlinke es in den Kommentaren! 

Wenn noch nicht, fühlst Du Dich nach dem durchlesen des Artikels zu einer Guerilla Bewerbung inspiriert?

Wie immer, lass es mich in den Kommentaren wissen, ich freue mich auf den Diskurs mit Dir!

-Daniel

Trete jetzt der WeWillWork Guerilla bei, melde Dich für den Newsletter an!

Dieser Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Amazon (auch dieser Link). Wenn Du über einen dieser Links bei Amazon einkaufst, unterstützt Du WeWillWork, da Amazon mir eine für Dich kostenfreie kleine Provision für jeden Einkauf über den Link schenkt.

About the Author:

Zwischen 2008 - 2015 gesamt drei Jahre arbeitslos gewesen. Zweifacher Auslandsösterreicher, arbeite momentan für Apple. 69 KG abgenommen, erweitere autodidaktisch ständig mein Wissen. Folge mir auf facebook: http://www.facebook.com/wewillworkat oder auf twitter: http://www.twitter.com/dmulec

Ein Kommentar

  1. […] Für Dein Onlineprojekt setzt Du all Deine Fachkenntnisse ein, und potentielle zukünftige Arbeitgeber sehen diese dadurch schon vor Deiner Bewerbung. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jetzt Gefällt mir klicken!schliessen
oeffnen

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen